Tagung "Recycling von post-consumer-Kunststoffabfällen"

Tagung zum Thema „Recycling von Post-Consumer-Kunststoffabfällen“

Donnerstag, 08. September 2022, 12:00 – 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 28199 Bremen (Gebäude AB, Staffelgeschoss)

Hintergrund der Veranstaltung

Kunststoffe haben herausragende Eigenschaften, sind sehr vielseitig einsetzbar und zudem preiswert. Weltweit werden heute über 400 Mio. Tonnen Kunststoffe pro Jahr produziert und in Verkehr gebracht.

Aufgrund des Eintrags von Kunststoffen in die Umwelt wird die Verwendung von Kunststoffen in der öffentlichen Wahrnehmung und der Politik zunehmend kritisch beurteilt. Die Produktion von Kunststoffen ist mit erheblichen Treibhausgasemissionen verbunden und zudem ressourcenintensiv. Durch ordnungspolitische Maß­nahmen allein, wie beispielsweise das Verbot von Plastiktüten, sind die Probleme, die mit der Verwendung von Kunststoffen verbunden sind, nicht zu lösen.

Die ökologischen Folgen der Produktion und der Verwendung von Kunststoffen können vor allem durch das Recycling von Kunststoffabfällen gemindert werden. Grundvoraussetzung für ein Recycling von Kunststoffabfällen ist deren getrennte Erfassung. Hierfür gibt es naturgemäß kein für alle Regionen und alle Anwendungsfälle gültiges Erfolgsrezept. Mit der Erfassung von Verpackungsabfällen gemäß Verpackungs­gesetz ist zumindest für Deutschland ein System etabliert worden, über das erhebliche Mengen an Verpackungen und eben auch Kunststoffabfällen erfasst und einem Recycling zugeführt werden – das „Duale System“.

Im Rahmen der Tagung, die sich an Unternehmen der Kunststoff- und Entsorgungswirtschaft, Politik, Verwaltungen und auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger richtet, soll ein vertiefter Einblick in die Funktionsweise des Dualen Systems und des Recyclings von Kunststoffabfällen gegeben werden.

Agenda

Den Flyer der Tagung können Sie hier einsehen.

Programm

  • 12:30  Begrüßung/Grußwort
    – Prof. Dr. Martin Wittmaier, Institut für Energie und Kreislaufwirtschaft an der Hochschule Bremen GmbH
    – Peter Hoffmeyer, 1. Vorsitzender der „Metropolregion Nordwest“
  • 13:00  Wie funktioniert unser System zur Erfassung und Verwertung von Verpackungsabfall 
    Christoph Heller, Zentek Services GmbH & Co. KG
  • 13:20  Sortierung von Verpackungen am Beispiel „Sortierkontor Nord“
    Benjamin Kreis und Oliver Wustrack, Sortierkontor Nord GmbH & Co. KG

  • 13:40  Anlagen zur energetischen Verwertung und Einfluss von LVP-Sortierresten auf den Prozess
    Alexander Neuhaus, swb AG
  • 14:00  Anforderungen an Post-Consumer-Rezyklate (PCR) für Produkte mit und ohne Lebensmittelkontakt und ökologische Vorteilhaftigkeit des Recyclings von Kunststoffabfällen 
    Prof. Dr. Martin Wittmaier, Institut für Energie und Kreislaufwirtschaft an der Hochschule Bremen GmbH
  • 14:20  Pause
  • 15:00  Elektronikgeräte aus Post-Consumer-Rezyklaten am Beispiel des „Speedport Smart 4“
    Helge Fedderke, Deutsche Telekom AG
  • 15:20  Herstellerbezogene Rücknahmesysteme von PCR-Kunststoffprodukten für ein verbessertes Recycling
    Dr. Roman Maletz, HolyPoly GmbH und TU Dresden, Institut für Abfall und Kreislaufwirtschaft
  • 15:40  Chancen und Schwierigkeiten des Kunststoffrecyclings in der industriellen Produktion
    Marina Mönikes, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG
  • 16:00  Verpackungen aus PCR-Material – Beispiel aus der Praxis 
    Benjamin Kampmann, Pöppelmann GmbH & Co. KG Kunststoffwerk-Werkzeugbau
  • 16:20  Einsatz von Post-Consumer-Rezyklaten im 3D-Druck
    Prof. Dr. Silke Eckardt und Dr. Frauke Germer, Hochschule Bremen
  • 16:40  Kunststoffrecycling für Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz – Positionen des bvse, BDE, VDMA, GKV und PlasticsEurope
    Henry Forster, Präsident des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.
  • 17:00  Zusammenfassende Diskussion und entspanntes get together
 

Anmeldung

Bitte füllen Sie zur Anmeldung das nachfolgende Formular aus. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos! 

Anmerkung: Beachten Sie bitte, dass die Anzahl der Teilnehmer:innen begrenzt ist. Zur Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail. Sofern Sie zu einem späteren Zeitpunkt feststellen, dass Sie doch nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, so senden Sie uns bitte eine E-Mail, so dass wir den Platz erneut vergeben können.

    Anmeldung zur Tagung

    Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Das Team vom IEKrW hilft Ihnen gerne weiter.

    Förderung

    Die Tagung findet im Rahmen des Projektes „Netzwerkbildung zur Stärkung von Unternehmen und zur Förderung einer nachhaltigeren Produktion durch das Recycling von Kunststoffen“ statt. Das Projekt wird von der „Metropolregion Nordwest“ und der Nehlsen AG gefördert.

    14-11-10-Logo-Metropolregion-Nordwest
    NL_claim_short_rgb